Anwälte
18859
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-18859,stockholm-core-1.0.9,select-theme-ver-5.1.6,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive
Title Image

Anwälte

RECHTSANWALT

Heiko Fillbrandt

FACHANWALT FÜR VERKEHRSRECHT

 

VERKEHRSRECHT
VERSICHERUNGSRECHT
STRAFRECHT
ALLGEMEINES ZIVILRECHT

 

Zur Person
Heiko Fillbrandt wurde am 10. Februar 1981 in Berlin geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Potsdam, absolvierte er das Rechtsreferendariat in Berlin und wurde schließlich mit Beschluss vom 19. Januar 2011 vor der Rechtsanwaltskammer Berlin zur Anwaltschaft zugelassen.

 

Mit Beschluss vom 14. Oktober 2015 wurde Herrn Rechtsanwalt Heiko Fillbrandt wegen der besonderen theoretischen und praktischen Kenntnis weiterhin der Titel Fachanwalt für Verkehrsrecht verliehen.

 

Voraussetzung für die Verleihung des Titels Fachanwalt für Verkehrsrecht ist die mindestens dreijährige ununterbrochene Zulassung und Tätigkeit als Rechtsanwalt sowie der Nachweis besonderer theoretischer Kenntnisse.
Hierzu muss der Rechtsanwalt einen Fachanwaltslehrgang absolvieren, der mindestens 120 Zeitstunden umfasst. Zum Nachweis des erfolgreich absolvierten Fachanwaltslehrgangs müssen vom Rechtsanwalt im Verkehrsrecht insgesamt drei schriftliche Leistungskontrollen à fünf Zeitstunden bestanden werden. Den Erwerb der besonderen praktischen Erfahrungen hat der Rechtsanwalt im Bereich des Verkehrsrechts durch den Nachweis von mindestens 160 Fällen innerhalb der letzten drei Jahre gegenüber der Rechtsanwaltskammer zu erbringen. Davon sind mindestens 60 gerichtliche Verfahren nachzuweisen, die sich auf mindestens 3 verschiedene Bereiche beziehen und zwar gemäß § 14 d Fachanwaltsordnung:

 

a. Verkehrszivilrecht, insbesondere das Verkehrshaftungsrecht und das
Verkehrsvertragsrecht
b. Versicherungsrecht, insbesondere das Recht der Kraftfahrtversicherung, der Kaskoversicherung sowie Grundzüge der Personenversicherung
c. Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht
d. Recht der Fahrerlaubnis
e. Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung

 

Der Fachanwalt hat gemäß § 15 FAO die Teilnahme an mindestens 15 Stunden Fortbildung jährlich gegenüber der Rechtsanwaltskammer nachzuweisen.

Rechtsanwältin

Tanja Bedruna

FACHANWÄLTIN FÜR FAMILIENRECHT

 

FAMILIENRECHT
ERBRECHT
BETREUUNGRECHT
VORSORGEVOLLMACHT
PATIENTENVERFÜGUNG
ALLGEMEINES ZIVILRECHT

 

Zur Person
Tanja Bedruna wurde am 22. Juli 1976 in Offenbach a.M. geboren. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften an der Freien Universität in Berlin absolvierte sie nach Ablegung des ersten juristischem Staatsexamens das Referendariat im Gerichtsbezirk des Kammergerichts Berlin.
Nach Ablegung der zweiten juristischen Staatsprüfung wurde sie mit Beschluss vom 24.03.2014 vor der Rechtsanwaltskammer Berlin zur Anwaltschaft zugelassen.

 

Mit Beschluss vom 19.12.2018 wurde Frau Rechtsanwältin Tanja Bedruna wegen der besonderen theoretischen und praktischen Kenntnis darüber hinaus der Titel Fachanwältin für Familienrecht verliehen.

 

Voraussetzung für die Verleihung des Titels Fachanwältin für Familienrecht ist die mindestens dreijährige ununterbrochene Zulassung und Tätigkeit als Rechtsanwältin sowie der Nachweis besonderer theoretischer Kenntnisse.
Hierzu muss die Rechtsanwältin einen Fachanwaltslehrgang absolvieren, der mindestens 120 Zeitstunden umfasst. Zum Nachweis des erfolgreich absolvierten Fachanwaltslehrgangs müssen im Familienrecht insgesamt drei schriftliche Leistungskontrollen à fünf Zeitstunden bestanden werden.
Den Erwerb der besonderen praktischen Erfahrungen hat der Rechtsanwalt im Bereich des Familienrechts durch den Nachweis der persönlichen und weisungsfreien Bearbeitung von mindestens 120 Fällen innerhalb der letzten drei Jahre gegenüber der Rechtsanwaltskammer zu erbringen. Mindestens die Hälfte der bearbeiteten Fälle müssen gerichtliche Verfahren sein.
Gemäß § 12 Fachanwaltsordnung sind besondere Kenntnisse in folgenden Bereichen nachzuweisen:

 

1. materielles Ehe-, Familien- und Kindschaftsrecht unter Einschluss familienrechtlicher Bezüge zum Erb, Gesellschafts-, Sozial- und Steuerrecht und zum öffentlichen Recht, der nichtehelichen Lebensgemeinschaft und der Lebenspartnerschaft,
2. familienrechtliches Verfahrens- und Kostenrecht,
3. Internationales Privatrecht im Familienrecht,
4. Theorie und Praxis familienrechtlicher Mandatsbearbeitung und Vertragsgestaltung.

 

Der Fachanwalt hat gemäß § 15 FAO die Teilnahme an mindestens 15 Stunden Fortbildung jährlich gegenüber der Rechtsanwaltskammer nachzuweisen.
Das weitere besondere Interesse sowie der Tätigkeitsschwerpunkt von Frau Rechtsanwältin Bedruna gilt dem Erbrecht sowie dem Betreuungsrecht.